Das 49 Euro Ticket kommt ab 2023

Das 49 Euro Ticket kommt ab 2023

23. Februar 2024 / Andreas Kirchner

Nachdem aufgrund der immer weiter steigenden Preise Mitte 2022 bereits das 9-Euro-Ticket angeboten und zum vollen Erfolg erklärt wurde, hat die Bundesregierung nun den Nachfolger, das 49-Euro-Ticket, beschlossen. Es soll ab dem 1. Januar 2023 genutzt werden können.

Wir möchten Ihnen in diesem Artikel alle wichtigen Fakten zum 49-Euro-Ticket darlegen.

Das 49-Euro Ticket auf einen Blick:

  • Einführung zum 1. Januar 2023
  • Deutschlandticket, also deutschlandweit gültig im gesamten ÖPNV samt Regionalverkehr (Linienbusse, Straßenbahnen, S-Bahnen, Fähren, U-Bahnen, Regionalzüge der 2. Klasse)
  • Nicht gültig im ICE, EC und IC
  • Nicht gültig im Flixtrain
  • Als Abo-Modell angeboten
  • Monatliche Kündigung möglich

Ab wann soll es das 49-Euro-Ticket geben?

Die Bundesregierung plant derzeit, das 49-Euro-Ticket ab dem 1. Januar 2023 anzubieten. Ob dies realistisch ist, wird sich jedoch erst zeigen müssen, denn noch sind nicht alle Fragen geklärt und nicht alle Hürden aus dem Weg geschafft.

Um das Ticket, welches vor allem für Vielfahrer und Pendler eine deutliche finanzielle Erleichterung darstellen dürfte, zu finanzieren, macht allein der Bund 1,5 Milliarden Euro pro Jahr locker. Hinzu kommt eine Teilfinanzierung durch die einzelnen Bundesländer.

Wo ist das 49-Euro-Ticket verfügbar und wann kann man es nicht nutzen?

Das 49-Euro-Ticket wird auch als „BahnCard 100“ light bezeichnet. Es gilt deutschlandweit im gesamten Öffentlichen Personen-Nahverkehr (ÖPNV). Auch in Regionalbahnen können Sie mit dem 49-Euro-Ticket reisen. Es gilt zudem für alle Verkehrsunternehmen und -Verbünde. Auch für Reisen bei alternativen Bahnanbietern wie beispielsweise Veolia oder ODEG kann das Ticket genutzt werden.

Allerdings gibt es auch Ausnahmen. So können Sie mit dem 49-Euro-Ticket beispielsweise nicht im Fernverkehr der Deutschen Bahn reisen. Dasselbe gilt für Fernverkehrsfahrten mit Flixtrain. Reisen im ICE, EC und IC sind ebenfalls nicht möglich. Derzeit ist zudem noch nicht bekannt, ob kostenlose Mitfahrer möglich sind.

Was jedoch bereits feststeht: Das 49-Euro-Ticket soll lediglich in der 2., nicht aber in der 1. Klasse gelten.
 

Worin unterscheiden sich das 9-Euro-Ticket und das 49-Euro-Ticket?

Offensichtlich ist natürlich, dass sich vor allem der Preis deutlich unterscheidet. Das neue Ticket kostet 40 Euro mehr, dürfte aber dennoch für viele Bahnfahrer lukrativ sein, vor allem für Pendler, die täglich auf dem Arbeitsweg unterwegs sind.

Abgesehen davon wird das 49 Euro Ticket als Abo-Variante angeboten, während das 9-Euro-Ticket nicht abonniert werden musste. Allerdings soll es die Möglichkeit der monatlichen Kündigung des 49-Euro-Tickets geben.

Der größte Unterschied dürfte jedoch die Gültigkeitsdauer sein. Das 9-Euro-Ticket wurde lediglich für 3 Monate (im Sommer 2022) angeboten. Das 49-Euro-Ticket soll jedoch eine dauerhafte Lösung darstellen. Dies dient nicht nur der Entlastung der Bürger, sondern bietet auch eine gute Chance, den Klimaschutz voranzutreiben.

Andreas Kirchner
Andreas Kirchner ist Herausgeber des Portals bahntickets.de. Auf unserer Seite stellen wir Ihnen alle Infos über die Deutsche Bahn sowie den internationalen Bahnverkehr vor. Egal ob Bahntickts, Bahnrouten, Bahnhöfe, Züge auf bahntickets.de finden Sie Sie über die Mobilität mit der Bahn wissen sollten.

Neu im Magazin

Der Gepäckservice der Bahn ermöglicht eine entspannte Reise

Sie träumen von einem schönen Urlaub und von einer entspannten Reise mit der Bahn? Doch...

Wie viel Gepäck kann ich im Zug mitnehmen?

Sie möchten mit der Bahn reisen, wissen jedoch nicht, wie viel Gepäck Sie mitnehmen d&u...

Bahn – Reisen mit Baby und Kind

Spätestens wenn Sie mit der ganzen Familie in den Urlaub reisen möchten, werden Sie sic...